Unsere Geschichte

Unter Führung und im Besitz der Familie Distelbarth hat sich der Verlag zu einem modernen und komplexen Medienunternehmen entwickelt.

  • 1946

    Paul Distelbarth und Hermann Schwerdtfeger bei der Übergabe der Lizenz.

    Die Heilbronner Stimme erscheint erstmals am 28. März 1946 mit der Lizenz US-WB-102 der Militärregierung der Vereinigten Staaten von Amerika.

    Die ersten Verleger waren Paul Distelbarth (1879 - 1963) und Hermann Schwerdtfeger (1903 - 1988).

  • 1947

    Heute erscheint die Hohenloher Zeitung in einer Auflage

    Am 18. Januar 1947 erscheint die erste Hohenloher Zeitung als Lokalausgabe der Heilbronner Stimme in Hohenlohe.

  • 1950

    Umstellung Zeitungsformat vom Berliner Format auf das größere Rheinische Format.

  • 1957

    Stimme-Hochhaus als Stammsitz des Verlages in der Allee 2

    Das Verlagsgebäude wird um das Stimme-Hochhaus erweitert.

  • 1969

    Druck der Beilage Großstadt Heilbronn am 31. Dezember 1969 auf der neuen 64-seitigen Hochdruck-Rotation.

    Die offizielle Einweihung des Druckhauses Synagogenweg/Uhlandplatz folgt 1970. Die Rotation war für Passanten hinter einem 30 Meter langen Schaufenster aus Panzerglas sichtbar.

  • 1971

    Anschaffung des ersten Satzrechners im April 1971.

    Ein Satzrechner ist der Rechner in einer modernen Setzmaschine, der die Zeilenlänge, den Zeilenausschuss, die Worttrennung am Zeilenende und den Seitenumbruch automatisch berechnet.

  • 1975

    Komplette Umstellung der Produktion von Bleisatz auf Fotosatz in der Nacht vom 26. auf 27. Juni 1975.

    Die Texte wurden fortan von Datenerfassern auf Magnetbänder übertragen; als dritte Tageszeitung in Deutschland hat sich die Heilbronner Stimme vom Bleisatz verabschiedet.

  • 1987

    Radio Regional geht als erster Heilbronner Privatrundfunk mit dem Song „Laguna d‘amor“ der Kraichgau Band Fernando Express auf Sendung.

    Radio Regional Heilbronn sendet von 1987 bis 1994 und fusioniert dann mit Radio TON Bad Mergentheim zum Lokalsender Radio TON-Regional.

  • 1995

    Umsiedlung der Druckerei ins Heilbronner Industriegebiet.

    Umstellung der Produktion auf Offsetdruck. Im Pressedruck sind aktuell mehr als 120 Mitarbeiter an der Herstellung unserer Produkte beteiligt.

  • 1996

    Start von unserem Online-Portal www.stimme.de.

    Mit 9.000.000 Page Impressions (PIs) und fast 1.500.000 Visits in 2012 gehört www.stimme.de zu den besten Online-Portalen von Regionalzeitungen.

  • 1998

    Gründung Delta Medien Service GmbH mit den Anzeigenblättern echo am Mittwoch und echo am Sonntag.

     

    Links auf den Bildern: Die Printausgaben des echos früher und heute

     

     

  • 1999

    Gründung der Webagentur STIMME.NET.

  • 2001

    Zusammenlegung der Ausgabe NW und Eppinger Zeitung zur Kraichgau Stimme.
    Heute erscheint die Kraichgau Stimme in einer Auflage von circa 7.000 Exemplaren.

    Gründung der RegioMail GmbH als privaten Postdienstleister.

  • 2006

    Zeitungsrelaunch Z'06 "Neues Gesicht, vertraute Stimme!"

    Inhalte von Z'06:

    - mehr Lesekomfort durch neue Schrift
    - verständliche Visualisierung durch Grafiken, Schaubilder und Tabellen
    - gebündelte Fakten durch Infokästen
    - mehr Platz für Kommentare
    - Verwendung von Ortsmarken
    - mehr Platz für Reportagen und Kolumnen

  • 2007

    Start unseres Web-TV Stimme.tv und dem Online-Portal Stimmt.de für die jugendliche Zielgruppe.

  • 2010

    Start der iPad-Zeitung iStimme (heute Stimme-App) und verschiedener iPhone-Apps.

  • 2012

    Start des Projektes "Zeitung im Kindergarten"

  • 2013

    Start der digitalen Offensive der Heilbronner Stimme mit neuen Abomodellen

    Einführung des neuen Stimme.de Premium mit modernerer Oberfläche und höherer Aktualität und mehr Inhalten
    Einführung der neuen Stimme-App und weiteren digitalen Angeboten

  • 2014

    Drei neue Meilensteine in der strategischen Entwicklung:

    Installation zwei neuer Rotationsmaschinen für ein innovatives Druckzentrum in der Austraße

    Neue zukunftsweisende Ausrichtung der Zeitung in Layout, Konzept und journalistischem Inhalt

    Weiterentwicklung des erfolgreichen Publizierens im digitalen Zeitalter auf Tablet, Smartphone und in den sozialen Netzwerken